Über

Es gibt eine ganz witzige Geschichte, zu der Entstehung dieser Seite, deren Namen ich als Domäne schon seit geraumer Zeit gebucht hatte. Im Prinzip ist mein Chef an der Namensgebung „Schuld“, denn in einer Konferenz machte er eine Bemerkung, die wohl nett gemeint, mir aber gegenüber meinen Kollegen eher unangenehm war. Es ging um die Digitalisierung an unserer Schule und darum, dass in diesem Bereich nicht allzu viel passierte und da ich nie einen Hehl daraus gemacht habe, eben jenes Thema spannend zu finden, fiel der Satz: „Wir haben Klose aber es fehlen die Konsorten“. Nun ist es so, dass sich durchaus einige Kollegen für das Thema interessieren und einige es schon viel weiter voran getrieben haben als ich. Dass denen dieser Kommentar sauer aufstoßen würde war klar. Zum Glück haben diese Kollegen auch einen ausgeprägten Sinn für Humor, der meinem nicht unähnlich ist und als es tags darauf im Lehrerzimmer um den oben genannten Kommentar ging meinte einer der Kollegen zu mir, „Klose und Konsorten“ klinge wie eine Firma und wäre ein guter Name für eine Website. 

Ich fand den Namen hinreichend generisch, sodass sich damit nahezu alles machen lassen würde, worauf ich Lust hätte. Da ich in meinem damaligen Online-Paket noch eine Freidomäne hatte, buchte ich die Domäne noch postwendend im Lehrerzimmer. 

Derweil, als alles rund um die DSGVO beschlossen wurde nahm ich alle meine anderen Seiten aus dem Netz ,weil ich keine Zeit und auch keine Lust hatte mich darum zu kümmern, aber die gebuchte Domäne blieb, wenngleich weiterhin im Dornröschenschlaf. Seitdem schlummerte sie in meinem Konto und ich hatte sie fast vergessen.

Nun in Zeiten der Corona-Krise, habe ich beschlossen, sie zum Leben zu erwecken und wieder eine digitale Präsenz anzunehmen. Schlichtweg, weil ich ohnehin die Hälfte der Zeit vor dem Rechner hocke und somit digital vermutlich präsenter bin als real. Ich stelle fest, dass viel Zeit dafür drauf geht herauszufinden, wie bestimmte Dinge gehen und daher dachte ich, teile ich das, was ich herausgefunden habe mit potenziellen „Konsorten“. Auf meinem Schreibtisch hockt dabei immer die eine oder andere Katze, als „Konsort“ (hier auch auf der Seite abgebildet) .

Grundsätzlich behalte ich mir vor hier nicht nur über digitales Lehren und Lernen  zu schreiben, sondern über all das, was mich gerade interessiert. Mal sehen wohin es führt…

Danke an den Chef für die Namensgebung und an die Kollegen für die Inspiration!